Ein eigenes Template. Schön, responsive, sicher, erweiterbar. Schnell. Ohne Abhängigkeiten einer großen Template Schmiede. Und .... von einem Nicht - Programmierer entwickelt. Klingt verlockend, und ist es tatsächlich auch. Schon zu J!1.6 Zeiten habe ich mich immer mal wieder mit einem eigenen Template beschäftigt, und zwar immer dann, wenn mein Profi - Club - Template durch Updates und neue Frameworks meine Seiten in einen weißen Bildschirm verwandelt und mir regelmäßig sehr viel Arbeit verursacht haben. Viele, sehr viele Stunden später ist es jetzt da, mein Template. In großen Teilen basiert es auf dem BL4NK Bootstrap Edition von Alexander Schmidt.Aber um an das Ziel zu kommen, bedarf es noch viel mehr wissen und Know-how: Git(hub), NodeJS, NPM, GULP, SASS, jQuery, Bootstrap und natürlich Joomla. Meine Erfahrungen und Schwierigkeiten mit diesen 8 Koffern möchte ich in den 45 Minuten gerne mit der hervorragenden Joomla Community teilen.
Sprecher: Dirk Petersen
Alter: Heute - 1972, Kleinunternehmer im Nebengewerbe, Technikvisiert und Joomla! begeistert. Seit Joomla! 1.0.2 beschäftige ich mich mit dem CMS und bin immer noch begeistert. Die ersten Gehversuche wurden damals noch von den Joomla-Downloads unterstützt, den Lebensaltern Anwendern auf jeden Fall noch ein Begriff. In den Foren erkennt ihr mich am Nickname "deltapapa".